Instrumentalunterricht

Das Motto der Musikschule Tonleiter lautet
„Jeder Mensch ist musikalisch!“

Und weil Musik allen Menschen Freude macht, stehen unsere Angebote auch allen Menschen offen - ob jung, ob alt, ob mit oder ohne Beeinträchtigungen.
Sie möchten Ihrem Kind eine qualifizierte Instrumentalausbildung bieten, die aber vor allem auch Spaß macht und bei der auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingegangen wird? Oder Sie haben schon lange den Traum, endlich Klavier spielen zu lernen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Bei uns können Sie und Ihr Kind ein Instrument ganz neu erlernen – auch ohne vorherige Notenkenntnisse – oder Sie frischen die Kenntnisse aus Ihrer Jugend wieder auf. Kinder fangen bei uns je nach Instrument im Alter zwischen 5 und 6 Jahren mit dem Instrumentenspiel an.
Wir bieten sowohl Einzel- als auch Gruppenunterricht an.
Bei unseren Schülerkonzerten und Klassenvorspielen präsentieren die Kinder ihr Können. Dies fördert die Motivation zu üben, stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder und steigert die Freude an der Musik und dem Musizieren.
Neben dem üblichen Vertrag bieten wir für Erwachsene auch die Business-Card an (nicht für Schüler und Studenten). Mit dieser Karte binden Sie sich nicht vertraglich und sind in der Planung Ihres Unterrichts flexibler.

Folgende Instrumente werden bei uns durch unsere qualifizierten und engagierten Lehrkräfte unterrichtet:

Saiteninstrumente

Die Gitarre/E-Gitarre ist eines der beliebtesten und vielseitigsten Instrumente. Sie ist sowohl in den renommierten Konzerthäusern der Welt als auch auf den Rockbühnen zu Haus. Ob Mozart, irische Volksweisen, spanischer Flamenco oder Gitarrenpop von Ed Sheeran – es gibt keine Musikrichtung, in der die Gitarre sich nicht wohl fühlt – sowohl als Solo- als auch als Begleitinstrument.

Die Violine/Viola gehört zu den Streichinstrumenten. Eingesetzt wird die Violine sowohl als Solo- als auch als Orchesterinstrument. Man hört sie im klassischen Symphonieorchester, in der Volksmusik und im Jazz- und Popbereich. Da es die Streichinstrumente  auch in „Kindergrößen“ gibt, können Kinder ab dem Grundschulalter den Unterricht auf einem Streichinstrument beginnen.

Das Cello gehört wie die Violine zu den Streichinstrumenten. Es ist das zweittiefste Streichinstrument. Wegen der Vielfalt seiner klanglichen Möglichkeiten wird das Cello nicht nur als Bassinstrument in der Kammer- und Orchestermusik eingesetzt, sondern auch im Jazz und im Rock/Pop-Bereich.

Die ­Veeh Harfe ist ein Instrument für jede Altersgruppe, für Groß und Klein, für Menschen mit und ohne Handicap, für Senioren, Schüler und Kleinkinder. Die Veeh-Harfe kann ganz ohne die klassischen Notenkenntnisse gespielt werden. Ein spezielles Notenblatt wird zwischen Korpus und Saiten geschoben und ermöglicht so ein direktes Spielen vom Blatt.  Schnelle Erfolgserlebnisse sind garantiert. 

Tasteninstrumente

Das Klavier ist neben der Gitarre eines der beliebtesten Instrumente. Es ist ein sehr wichtiges Solo- und Begleitinstrument. Der günstigste Zeitpunkt für das Erlernen eines Tasteninstrumentes liegt bei einem Alter von fünf Jahren. Ein erfolgreicher Beginn zu einem (weitaus) späteren Zeitpunkt ist durchaus möglich.

Das Keyboard zählt zu den elektronischen Instrumenten. Es besitzt die gleiche Klaviatur wie ein Klavier. Es wird heute gern in der Popmusik als Begleitinstrument verwendet.

Das Akkordeon gehört zu den Harmonikainstrumenten. Die Akkordeonliteratur konnte sich entsprechend dem noch jungen Alter des Instruments erst im 20. Jahrhundert entwickeln. Inzwischen existiert eine große Palette zeitgenössischer Werke aller Genres und Schwierigkeitsgrade in unterschiedlichen Besetzungen vom Solo bis zur Integration in sinfonische Klangkörper, vor allem aber in der Kammermusik.

Blasinstrumente

Die Trompete zählt zu den Blechblasinstrumenten. Man kann sie heute praktisch in jeder Stilrichtung und Besetzung finden. Ein früher Beginn, manchmal schon mit sechs Jahren ist wie bei fast allen Instrumenten empfehlenswert. Aber auch ein Anfang im Jugendlichen- oder Erwachsenenalter ist bei Blechblasinstrumenten sehr gut möglich. 

Die Klarinette gehört zu den Holzblasinstrumenten. Ob zum Hausgebrauch, zum aktiven Mitwirken in einem  Orchester, mit der Klarinette kann die gesamte Literatur vom einfachen Duett bis hin zum anspruchsvollen Solokonzert erfahren, erarbeitet und erlernt werden. Wie bei den anderen Instrumenten ist auch hier ein früher Anfang auf einem Kinderinstrument im Laufe des ersten Schuljahres möglich.

Das Saxophon ist ein Musikinstrument aus Messing, gehört aber wie die Klarinette zu den Holzblasinstrumenten. Mit dem Aufkommen des Jazz begann der eigentliche Siegeszug dieses Instruments mit seinem sehr variablen Klang und einem großen dynamischen Umfang.
Auch in der Blasmusik, der Unterhaltungsmusik und in der Klassik kommt es vor. Erlernt werden kann das Instrument mit ca. acht bis neun Jahren, wobei die beiden vorderen oberen und unteren Schneidezähne ausgewachsen sein sollten.

Die Querflöte zählt - obwohl sie aus Metall besteht - zu den Holzblasinstrumenten. Früher wurden die Querflöten aus Holz gefertigt.  Die Querflöte wird als Solo- und Orchesterinstrument eingesetzt.
Auf Kinderquerflöten ist ein Anfang schon im Laufe des ersten Schuljahres möglich, wie es im Bereich des Klassenmusizierens auch oft der Fall ist. Der Anfang auf dem großen Instrument setzt eine bestimmte Armlänge und bestimmtes Atemvolumen voraus, welches das Kind in einem Alter von ca. acht Jahren erreicht. 

Schlaginstrumente

Das Schlagzeug wird in den Bereichen Klassik, Jazz, Rock, Pop, Funk, Latin  für Solo, Ensemble und Orchester eingesetzt. Rhythmusgefühl und gute Motorik sind Voraussetzung für einen erfolgreichen Unterricht. Viele unserer Schlagzeugschüler kommen zum Unterricht, weil sie später einmal in einer Band oder in einem Orchester spielen wollen. So beginnen wir oft schon mit Kindern im Alter von sieben Jahren.

Die Cajón, auf Deutsch auch Kistentrommel genannt, ist ein aus Peru stammendes perkussives Musikinstrument. Es hat einen trommelähnlichen Klang und wird mit den Händen, vereinzelt mit Besen gespielt.
Die Cajón wird heutzutage als Rhythmusinstrument in allen Musikrichtungen angewandt. Besonders häufig findet sie sich als Ersatz für Bass Drum und Snare in der akustischen Musik wieder und gewinnt im Rock, im Pop und vor allem im Folk-Rock in den letzten Jahren an Popularität.

Fragen?

Haben Sie Fragen zum Instrumentalunterricht?
Wir beraten Sie gern!

Ein Leihinstrument erhalten Sie bei unserem
Kooperationspartner Crescendo
zu besonderen Konditionen.